1. Rundmail

hey!
 
nachdem ich jetzt fast ne woche in vietnam bin, hier die erste rundmail , in verschiedenen sitzungen verfasst, is gar nich sooo einfach hier n platz an nem pc zu ergattern zwischen den ganzen vietnamesischen kindern die irgendwelche komische spiele spielen...
weil das hier auch zumindest halbwegs nem kolpingraster entsprechen soll fang ich mal bei der anreise an.
hatte ja n direktflug nach hanoi und deshalb wars nach dem dramtischen abschied am gate relativ unspektakulaer, n total niedliches kleines vietnamesisches kind hat die lange flugzeit n wenig verkuerzt
ueberraschenderweise hat auch alles mit dem abholen geklappt weswegen ich dann um 8 uhr morgens(3 uhr in deutschland, ohne schlaf) vor dem Sj LTV haus stand. die fahrt vom flughafen war toll, hab voll viel gesehen und war begeistert von den vielen bunten haeusern. bin auch an ner beerdigunsprozession vorbeigefahren was zwar leicht makaber aber trotzdem voll interessant war. wusste am anfang nich wie ich ins haus reinkommen soll, weshalb ich ne zeitlang auf der strasse gewartet hab, wobei ich von einigen vietnamesen angestarrt, ausgelacht, angesprochen wurde. wurde aber nach ner zeit von einer deutsch-vietnamesischen freiwilligen erloest und mit rein gebeten. der erste shock war dass wir 8 maedels sind, dachte es gaebe wenigstens 1 oder 2 jungs :0 sonst schienen alle ganz nett, waren halt eben alle grad erst aufgestanden. kurz danach kam hoai vorbei, die ltv coordinatorin. die mussten dann aber weg weshalb ich mit katharina(s.u.) im viertel rumgelaufen bin. wir wohnen in nem relativ reichen, sicheren viertel wo anscheinend auch andere westler wohnen, man sieht aber schon nur vietnamesen. war von dem haus sehr opositiv ueberrascht, die haeuser haben hier alle sehr hohe decken, und die kueche und dass ess und wohnzimmer sind relativ gross. wir haben 2 balkone und 2 baeder , schlafen halt zu 8 in einem zimmer, aber das wird auch bald anders...also vielleicht wenn die betten endlich kommen, man wird sehen  es is halt nich wirklich sauber, teilweise schimmlig und es gibt mause und kakerlaken, aber is noch so schlimm. man braucht relativ lange in die stadt mit dem bus(20min = fussweg zur bushaltestelle), man weiss ja auch nie wann der kommt.
die leute mit denen ich zusammenwohn sind im moment: unn(daenin) , seidsel(auch daenin), lil(noch ne daenin), marion(FRANZOESIN, HAB ICH NOH NICHT KENNEGELERNT, IS GRAD WEG), christine1(belgierin), christine2(australierin), abby(englaenderin) und katharina ne deutsche vietnamesin. nach meinem ersten eindruck sind die alle sehr nett und lustig, aber kann man so frueh noch nich sicher sagen denk ich.
 
meine arbeitszeiten sind morgens(nicht jeden morgen) von 9-11 englischaufnahmen, was aber nicht heisst dass ich lange schlafen kann steh trotzdem um halb 7 auf. dann hab ich pause und von 12:30 bis um 2 meine klasse aus 5 ca 20 jaehrigen vietnamesen. 2 tage die woche habe ich noch ne grosse klasse mit kleineren kindern, bis um 3 oder so. das aufnehmen macht nich soooo viel spass, bringt aber schon was, deshalb isses ok. kann noch nicht einschaetzen wie viel arbeit  das is,muss mich erstmal eingewoehnen, hatte erst einen richtigen arbeitstag. war erstmal n shock weil ich dachte die koennen alle englisch, musste dann aber fetsstellen dass schon zaehlen problemmatsich ist..nett und lustig sind sie aber alle und deshalb bin ich relativ optimistisch

mitm essen isses ok, is schon nich ganz einfach veggi essen zu finden aber es geht meistens. is dann halt reis und einige gemuese sorten. das essen is schon gut, nich sooomega lecker weswegen ich schon manchmal auf westliches essen umsteigen werde was halt teurer is. schaffs auch nich vietnamesisch zu fruehstuecken, hab mir fuer viel geld(2 euro) cornflakes und milch gekauft und"brot" gibts auch, marmelade is halt auch teuer. es gibt hier in einigen laeden sogar deutsche schokolade zu kaufen, wollt ich aber anfangs vermeiden...mal sehen wie lang ich es aushalteinternetcafes gibts hier ueberall fuer ca 10 cent die stunde und im office gehts auch umsonst.
 
der verkehr hier is schon der wahnsinn, es macht echt viel spass vorallem nachts auf nem moped hintendrauf durch die strassen zu fahren. die haben ne ganz andere art zu fahren. blinken, vorfahrtsregeln und strassenschilder... wird alles ersetzt durch hupen aber das hat halt auch zur folge dass die luft oft sau schlecht is, die ham nich umsonst alle diese teile um die nase und mund.
nachts sind weniger vietnamesen unterwegs, dann verwandelt sich hanoi in das backpackerland und es so einfach leute kennenzulernen, aehnlich wie auf festivals.

was hier echt toll is dass es eben auch local volunteers gibt, die mit uns weggehen uns die stadt zeigen, d.h. man hat direkt kontakt zu vietnamesen im eigenen alter was sonst wegen der sprache echt schwierig waer. hab am freitag ne stadttour von einer vietnamesin bekommen und konnte sogar n bissel mein vietnamesisch testen. samstag war ich zusammen mit unn mit mehreren vietnamesen im ethnologishen museum und dann waren wir bei einer der vietnamesinnen zuhause wo wir eben auf dem markt gekauftes gekocht haben. das war unglaublich spannend zu sehen wie die wohnen, kochen, was fuer musik die hoeren usw.

am sonntag haben wir unseren ersten ausflug gemacht, zur parfumpagode. nach ner fast 2 stuendigen busfahrt gings ne stunde mit nem boot durh ne wunderschoene fast tropische landschaft. hat aber ploetzlich anfangen wie sonstwas zu regnen, richtiges tropisches gewitter.
was schlimm is is die umweltverschmutzung ueberall. die schmeissen alles einfach in den wald rein
ebenfalls krass waren die toten hunde, katzen(auch wildkatzen), marder, die da an haken rumhingen, gehautet, z.t. auch nich ganz usw...weiss schon warum ich kein fleisch esse der tofu hier is auch lecker bei der pagode und dem eigentlichen heiligtum, ner riesigen hoehle angekommen haben wir gemerkt warum einem davon abgeraten wird zu dieser zeit dahinzugehen. tausende von vietnamesen haben sich in die hoehkle gedraengt und stapelten sich foermlich um tropfen von dem "luckywater" zu ergattern. an den wegen gabs ueberall gluecksbringer, opfergaben usw. war also zwar ein wenig stressig und nicht wirklich spirituell aber lustig mitanzusehen  
 
da die mail jez schon viel zu lang is hoer ich mal auf, werd demnaechst mal versuchen n paar photos hochzuladen, dauert vermutlich n halben tag die mail liest sich auch nich so gut, hats irgendwie immer sehr eilig von der schlechten musik in den internetcafes weg- oder ins bett zu kommen hoff es is trotzdem halbwegs interessant, freu mich ueber jede neuigkeit von euch in deutschland, liebe gruesse,
Lotte

15.4.08 12:55

bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Tobi (15.4.08 15:58)
Hallo Lotte, schön zu hören, dass es dir gut geht. Was du so erzählst macht neidisch (bis auf den Teil mit dem arbeiten^^), wie gern hätten wir hier auch alle Sonne und warmes Wetter, es regnet nämlich in einem durch...
Hoffentlich wird das mit dem Arbeiten noch besser und du gewöhnst dich ein! Vllt kannst du ja jeden oder jeden 2. Tag einen kurzen Überblick geben, dann musst du nicht so nen langen Text am Stück tippen. Ich zumindest schau sowieso jeden Tag hier kurz vorbei;-)


lg Tobi


Janis (15.4.08 21:48)
Da ich mich nicht mal telefonisch von dir verabschiedet hab bzw. dir viel Spaß gewünscht hab, hol ich das mal schnell hier nach.
"Lucky Water" und Internetcafé-Musik hört sich doch sehr amüsant an . Ich wünsch dir alles Gute, noch viele skurrile und natürlich auch schöne Eindrücke und Erfahrungen. Ach ja weiterhin viel Erfolg bei der Suche nach Nahrungsmitteln, aber zum Thema Schokolade muss ich ja nichts sagen .
Dann bis demnächst,
Gruß Janis

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen