Archiv

erster tag in vietnam

hey!

da mein tag jetzt schon knapp 24 stunden hat kann ich leider noch nicht mit nem umfassenden, aufregenden bericht dienen....muuuuede!!! aber es hat alles geklappt mit flug und taxi und so, die leute sind nett, das haus is schoen usw klingt jez wie ne postkarte und das tut mir auch leid, werd die naechsten tage was vorschreiben, damits dann hier am PC schneller geht..die verbindung is n bisschen suboptimal und die tastatur is auch doof also seht das hier nur als teaser, der super bericht kommt die naechsten tage.

in diesem sinne, machts gut,

eure Lotte

3 Kommentare 9.4.08 08:12, kommentieren

1. Rundmail

hey!
 
nachdem ich jetzt fast ne woche in vietnam bin, hier die erste rundmail , in verschiedenen sitzungen verfasst, is gar nich sooo einfach hier n platz an nem pc zu ergattern zwischen den ganzen vietnamesischen kindern die irgendwelche komische spiele spielen...
weil das hier auch zumindest halbwegs nem kolpingraster entsprechen soll fang ich mal bei der anreise an.
hatte ja n direktflug nach hanoi und deshalb wars nach dem dramtischen abschied am gate relativ unspektakulaer, n total niedliches kleines vietnamesisches kind hat die lange flugzeit n wenig verkuerzt
ueberraschenderweise hat auch alles mit dem abholen geklappt weswegen ich dann um 8 uhr morgens(3 uhr in deutschland, ohne schlaf) vor dem Sj LTV haus stand. die fahrt vom flughafen war toll, hab voll viel gesehen und war begeistert von den vielen bunten haeusern. bin auch an ner beerdigunsprozession vorbeigefahren was zwar leicht makaber aber trotzdem voll interessant war. wusste am anfang nich wie ich ins haus reinkommen soll, weshalb ich ne zeitlang auf der strasse gewartet hab, wobei ich von einigen vietnamesen angestarrt, ausgelacht, angesprochen wurde. wurde aber nach ner zeit von einer deutsch-vietnamesischen freiwilligen erloest und mit rein gebeten. der erste shock war dass wir 8 maedels sind, dachte es gaebe wenigstens 1 oder 2 jungs :0 sonst schienen alle ganz nett, waren halt eben alle grad erst aufgestanden. kurz danach kam hoai vorbei, die ltv coordinatorin. die mussten dann aber weg weshalb ich mit katharina(s.u.) im viertel rumgelaufen bin. wir wohnen in nem relativ reichen, sicheren viertel wo anscheinend auch andere westler wohnen, man sieht aber schon nur vietnamesen. war von dem haus sehr opositiv ueberrascht, die haeuser haben hier alle sehr hohe decken, und die kueche und dass ess und wohnzimmer sind relativ gross. wir haben 2 balkone und 2 baeder , schlafen halt zu 8 in einem zimmer, aber das wird auch bald anders...also vielleicht wenn die betten endlich kommen, man wird sehen  es is halt nich wirklich sauber, teilweise schimmlig und es gibt mause und kakerlaken, aber is noch so schlimm. man braucht relativ lange in die stadt mit dem bus(20min = fussweg zur bushaltestelle), man weiss ja auch nie wann der kommt.
die leute mit denen ich zusammenwohn sind im moment: unn(daenin) , seidsel(auch daenin), lil(noch ne daenin), marion(FRANZOESIN, HAB ICH NOH NICHT KENNEGELERNT, IS GRAD WEG), christine1(belgierin), christine2(australierin), abby(englaenderin) und katharina ne deutsche vietnamesin. nach meinem ersten eindruck sind die alle sehr nett und lustig, aber kann man so frueh noch nich sicher sagen denk ich.
 
meine arbeitszeiten sind morgens(nicht jeden morgen) von 9-11 englischaufnahmen, was aber nicht heisst dass ich lange schlafen kann steh trotzdem um halb 7 auf. dann hab ich pause und von 12:30 bis um 2 meine klasse aus 5 ca 20 jaehrigen vietnamesen. 2 tage die woche habe ich noch ne grosse klasse mit kleineren kindern, bis um 3 oder so. das aufnehmen macht nich soooo viel spass, bringt aber schon was, deshalb isses ok. kann noch nicht einschaetzen wie viel arbeit  das is,muss mich erstmal eingewoehnen, hatte erst einen richtigen arbeitstag. war erstmal n shock weil ich dachte die koennen alle englisch, musste dann aber fetsstellen dass schon zaehlen problemmatsich ist..nett und lustig sind sie aber alle und deshalb bin ich relativ optimistisch

mitm essen isses ok, is schon nich ganz einfach veggi essen zu finden aber es geht meistens. is dann halt reis und einige gemuese sorten. das essen is schon gut, nich sooomega lecker weswegen ich schon manchmal auf westliches essen umsteigen werde was halt teurer is. schaffs auch nich vietnamesisch zu fruehstuecken, hab mir fuer viel geld(2 euro) cornflakes und milch gekauft und"brot" gibts auch, marmelade is halt auch teuer. es gibt hier in einigen laeden sogar deutsche schokolade zu kaufen, wollt ich aber anfangs vermeiden...mal sehen wie lang ich es aushalteinternetcafes gibts hier ueberall fuer ca 10 cent die stunde und im office gehts auch umsonst.
 
der verkehr hier is schon der wahnsinn, es macht echt viel spass vorallem nachts auf nem moped hintendrauf durch die strassen zu fahren. die haben ne ganz andere art zu fahren. blinken, vorfahrtsregeln und strassenschilder... wird alles ersetzt durch hupen aber das hat halt auch zur folge dass die luft oft sau schlecht is, die ham nich umsonst alle diese teile um die nase und mund.
nachts sind weniger vietnamesen unterwegs, dann verwandelt sich hanoi in das backpackerland und es so einfach leute kennenzulernen, aehnlich wie auf festivals.

was hier echt toll is dass es eben auch local volunteers gibt, die mit uns weggehen uns die stadt zeigen, d.h. man hat direkt kontakt zu vietnamesen im eigenen alter was sonst wegen der sprache echt schwierig waer. hab am freitag ne stadttour von einer vietnamesin bekommen und konnte sogar n bissel mein vietnamesisch testen. samstag war ich zusammen mit unn mit mehreren vietnamesen im ethnologishen museum und dann waren wir bei einer der vietnamesinnen zuhause wo wir eben auf dem markt gekauftes gekocht haben. das war unglaublich spannend zu sehen wie die wohnen, kochen, was fuer musik die hoeren usw.

am sonntag haben wir unseren ersten ausflug gemacht, zur parfumpagode. nach ner fast 2 stuendigen busfahrt gings ne stunde mit nem boot durh ne wunderschoene fast tropische landschaft. hat aber ploetzlich anfangen wie sonstwas zu regnen, richtiges tropisches gewitter.
was schlimm is is die umweltverschmutzung ueberall. die schmeissen alles einfach in den wald rein
ebenfalls krass waren die toten hunde, katzen(auch wildkatzen), marder, die da an haken rumhingen, gehautet, z.t. auch nich ganz usw...weiss schon warum ich kein fleisch esse der tofu hier is auch lecker bei der pagode und dem eigentlichen heiligtum, ner riesigen hoehle angekommen haben wir gemerkt warum einem davon abgeraten wird zu dieser zeit dahinzugehen. tausende von vietnamesen haben sich in die hoehkle gedraengt und stapelten sich foermlich um tropfen von dem "luckywater" zu ergattern. an den wegen gabs ueberall gluecksbringer, opfergaben usw. war also zwar ein wenig stressig und nicht wirklich spirituell aber lustig mitanzusehen  
 
da die mail jez schon viel zu lang is hoer ich mal auf, werd demnaechst mal versuchen n paar photos hochzuladen, dauert vermutlich n halben tag die mail liest sich auch nich so gut, hats irgendwie immer sehr eilig von der schlechten musik in den internetcafes weg- oder ins bett zu kommen hoff es is trotzdem halbwegs interessant, freu mich ueber jede neuigkeit von euch in deutschland, liebe gruesse,
Lotte

2 Kommentare 15.4.08 12:55, kommentieren

kurze z­wischenmeldung

Xin chao!

da ich he­ute zum ersten mal alleine zur arbeit gefahren bin, bin ich natuerlich viel zu frueh und hab deshalb n bissel zeit zum schreiben(ganz doofe tastatur hier)gleich faengt mein recording an, 1 1/2 std langsam engl saetze in ein mikro sprechen bin auch gespannt w­ie mein unterricht wird, hab heut zum ersten mal auch die kleinen. w­erd meiner klasse heut meine musik vorspielen, mal seh­en w­ie die reagieren, viet musik is schon sehr anders is voll niedlich die kinder schlafen hier immer auf den baenken& laufen arm in arm rum damit sie nich daurnd gegen was rennen

am ­we bin ich vermutlich trekking in den bergen, bei den "minderheiten".is gut aus hanoi rauszukommen,natur und so...

hoff euch gehts allen gut, liebe gruesse,

Lotte

2 Kommentare 17.4.08 04:23, kommentieren

Wochenende in mai chau

Hallo zusammen!
hier die leicht verspaetete blog version meiner letzten rundmail:

da das leben in hanoi nun schon fast so sehr alltag geworden ist wie das hier eben moeglich ist bericht ich dieses mal von meinem WE-trip nach mai chau, einem dorf der thai, einer der vielen vietnamesischen minderheiten. der ausflug war wie so vieles hier ein einziges auf und ab- im woertlichen sinne auf dem schlaglochparkur aka strasse sowie im uebertragenen sinne. die hinfahrt ging ewig weil wir unfreiwillig das sensationelle wasserkraftwertk besichtigen "durften" , was nur wegen seiner kommunistischen propaganda interessant war(zusammen mit den sowjets gebaut). die riesige ho chi minh statue, die wir kurz darauf besuchten war auch nur ein weiterer beweis fuer die doch noch sehr starke praesenz der partei und onkel ho. unsere unterkunft in mai chau, ein stelzenhaus aus bambus und holz, war zwar ein wenig pseudoauthentisch aber dennoch sehr huebsch und das essen war sogar so gut, dass ich mich dazu hinreissen lassen habe eine fruehlingsrolle mit fleisch zu essen(sensation!) am nachmittag sollte eigentlich trekking stattfinden, stattdessen hatten wir ihn aber zur freien verfuegung, was wir aber nicht wussten(jaja, die sache mit der kommunikation) weshalb wir nur ums haus rumliefen wos aber auch schon genug schals, taschen usw zu kaufen gab. die natur rund ums dorf war auch wunderschoen, es liegt in nem tal, umgeben von diesen typischen kleinen bergen, ueberwuchert von tropischem dunkeln gruen und die reisfelder haben im moment ihre schoenste phase, alles neongruen abends sollten wir dann eig einen traditionellen tanz besuchen, dies sollte aber ploetzlich extra kosten weswegen wir (ziemlich gefrustet) alleine loszogen. im endeffekt war dies die viel bessere wahl, da wir unverhofft zu nem fest vietnamesischer jugendlicher eingeladen wurden wos sowhl den tanz, als auch den reiswein und das darauffolgende spektakel auf der wiese(Karaoke, skurille theaterauffuehrungen, taenze ums feuer, vorsingen...) umsonst gab. die unvermeidlichen photoorgien(jeder will ein photo mit den tay, den westlern) und ausfragesessions(where are you from, do u like hanoi) waren auch durchaus ertraeglich und es war toll die vietnamesische jugend die man so abends in hanoi fast nie zu gesicht bekommt feiern zu sehen. am naechsten morgen gings um 5:30(spaet fuer vietnamesen, frueh selbst fuer mich)los um das trekking eigenstaendig nachzuholen. dann gings zum markt der hmoung, wo es zwar viele shirts made in china aber eben auch traditionelle kleidung und schmuck der bergvoelker zu kaufen bzw an ihnen zu bewundern gab. die besichtigung eines diesmal wirklich authentischen hmuong hauses und dorfs war dementsprechend spannend, auch weil unser guide sich endlich hat noetigen lassen was zu erzaehlen. insgesamt wars also ein durchaus gelungener ausflug man hat nur ueberall mit den negativen konsequenzen des tourismus zu kaempfen, wie schlechte agenturen, uebermotivierte verkaeuferinnen...soviel zum WE, kurz noch zu dieser Woche:
 
gestern hab ich endlich(!) Ho chi minh sehen duerfen...man kann sich kaum vorstellen was die fuer einen abstrusen zirkus veranstalten. die sicherheitskontrollen sind schlimmer als auf dem flughafen und man wird an dem eigentlichen sarg foermlich vorbeigescheucht...natuerlich is auch schon allein die tatsache, dass der mann seit 40 jahren tot is leicht irritierend aber das drumrum laesst es endgueltig zu einem der absurdesten erlebnisse ever werden.
heute hab ich ein weiteres SJ projekt, fischer village besucht. was zunaechst idyllisch klingt ist in wahrheit ein "dorf" von hausbooten, die weil sie sich das leben auf dem land(steuern) nich leisten koennen oder vor der polizei auf der flucht sind unter den unwuerdigsten umstaenden leben. das die vietnamesen nicht wirklich viel auf die umwelt achten wird einem hier ziemlich schnell klar aber die riesen muellberge, die den fluss saeumen sind trotzdem schockierend.
dieses WE werd ich groesstenteils "daheim" verbringen, woruber ich auch ganz froh bin, am sonntag fahren wir aber zu unserer koordinatorin aufs land, was sicherlich auch echt interessant wird.
Soweit von mir, liebe gruesse,
Lotte

2 Kommentare 26.4.08 08:34, kommentieren

hey!

da das mit den bildern hier nich so wirklich klappt, mein facebooklink, da muessten jez n paar photos zu bewundern sein, un da ich jez rausgefunden hab wie und wo werdens sicher demnaechst auch mehr.  http://www.facebook.com/album.php?aid=2001755&l=cf1b8&id=1210227090

ok, viel spass damit, gruss lotte

3 Kommentare 28.4.08 05:30, kommentieren